Icon Icon

Mikropille zur Verhütung

Mikropillen sind Pillen, die Östrogen in sehr geringen Dosierungen enthalten. Somit sollen Nebenwirkungen deutlich reduziert werden, während die positiven Eigenschaften östrogenhaltiger Pillen weiterhin bestehen bleiben. Dennoch gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten, wenn Sie die Mikropille nehmen wollen. In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen.

Estrogen ikon Estrogen Estrogen ikon
Progestogen ikon Progestogen Progestogen ikon

Bestseller

Microgynon

ab 48,80€

Mercilon

ab 63,40€

Yasmin Pille

ab 76,10€

Beliebte Mikropillen-Marken

mikropille bayer
Die beliebtesten Mikropillen in Mitteleuropa stammen von Bayer. Bayer bietet eine Vielzahl an verschiedenen Mikropillen an. Diese Pillen unterscheiden sich in der Wahl der Wirkstoffe und deren Zusammensetzung. Außerdem gibt es Unterschiede bei der Tablettenzahl pro Streifen (manche enthalten 21 Tabletten, andere 28 Tabletten). Die am meisten verkauften Mikropillen in Deutschland sind Microgynon und Yasmin.

Mikropillen im Vergleich

mikropille blister
Vor allem im deutschsprachigen Raum sind Mikropillen der Firma Bayer beliebt. Beliebte Mikropillen-Marken sind Microgynon, Qlaira (kombinationspillen) und Yasmin. Alle diese Marken werden von der Firma Bayer hergestellt. Microgynon und Yasmin werden an 21 aneinanderfolgenden Tagen täglich eingenommen. Qlaira enthält pro Strafen 28 Tabletten, die jeweils zum entsprechenden Zyklustag eingenommen werden. Eine Markierung jeder Tabletten hilft dabei, die jeweils richtige Tablett auszumachen. Bei der Einnahme der Qlaira durchlaufen Sie während eines Zyklus 4 Phasen, bei der Microgynon und der Yasmin nur eine Phase, nach welcher Sie eine 7-tägige Pause einlegen.

mikro und minipille

Worin unterscheiden sich die Mikro- und Minipille?

Der wesentliche Unterscheid zwischen Antibabypillen der Kategorien „Minipille“ und „Mikropillen“ ist, dass Mikropillen eine künstliche Form der Hormone Östrogen beinhalten und Minipillen allein mit einer Form von Gestagen auskommen. Aus diesem Grund wirken beide Arten der Pille auch auf unterschiedliche Weise im Körper. Mikropillen (Pillen, die Östrogen und Gestagen beinhalten) sind zuverlässiger, was das Verhindern des Eisprungs bei der Verhütung betrifft. Minipillen (Pillen, die ausschließlich Gestagen enthalten, üblicherweise in From von Desogestrel) dagegen können Sie auch einnehmen, wenn Sie stillen. Außerdem sind Minipillen besser für Frauen geeignet, die aufgrund erhöhtem Thromboserisikos und anderen Faktoren kein externes Östrogen einnehmen sollten.

Wie nimmt man die Mikropille ein?

Bei den meisten Mikropillen erfolgt die Einnahme an 21 aneinander folgenden Tagen zum jeweils selben Zeitpunkt. Anschließend legen Sie eine Einnahme-Pause der Pille von 7 Tagen ein, bevor Sie mit dem nächsten Zyklus zur Verhütung beginnen. Es gibt aber auch Pillen, die 28 Pillen beinhalten. Diese Pillen nehmen Sie ohne Pause ein, wenn Sie also mit einem Streifen fertig geworden sind, beginnen Sie am nächsten Tag gleich mit dem nächsten. Nehmen Sie die Mikropille möglichst immer zur selben Uhrzeit mit genügend Wasser ein, um das Risiko einer Schwangerschaft zu minimieren.

die mikropille

Wann kann man die Mikropille nehmen?

Sie können die Mikropille dann zur Verhütung von Schwangerschaften verwenden, wenn Sie aus gesundheitlicher Sicht die Einnahme externen Östrogens sowie Gestagens vertragen. Der Vorteil einer Einnahme der Mikropille ist, dass sie geringer dosiert und deshalb leichter verträglich ist (und schwächere bzw. weniger Nebenwirkungen verursacht). Wenn Sie einem erhöhten Risiko, Thrombose zu erleiden, ausgesetzt sind, wenn Sie stillen oder wenn Sie unter bestimmten Krankheiten der Leber oder der Lunge leiden, sollten Sie die Mikropille nicht nehmen. Das ist einer der Nachteile dieser Pille.

Folgende Faktoren sorgen für ein erhöhtes Thromboserisiko:

  • Wenn Sie 35 Jahre alt oder älter sind 
  • Falls Sie Raucherin sind 
  • Wenn Sie in der Vergangenheit Thrombose oder eine Lungenembolie erlitten haben 
  • Falls es in Ihrem Verwandtenkreis zu Thrombose gekommen ist 
  • Bei Übergewicht
die mikropille nehmen

Inhaltsverzeichnis

    Häufig gestellte Fragen

    `

    Für wen ist die Kombinationspille nicht geeignet?

    Für Frauen mit erhöhtem Thromboserisiko und Frauen, die aufgrund des enthaltenen Östrogens des Verhütungsmittels starke Nebenwirkungen erleiden, ist die Kombinationspille nicht geeignet. Minipillen, also Pillen, die ausschließlich Gestagen enthalten, sind in diesem Fall meist besser zur regelmäßigen Einnahme geeignet.

    Beeinflusst die Pille meine Fruchtbarkeit, auch wenn ich sie absetzte?

    Nein, wenn Sie die Verhütungspille absetzen, sind Sie, sobald sich Ihre Hormone wieder umgestellt haben, nach kurzer Zeit wieder in der Lage, Schwanger zu werden.

    Wieviel kostet die Pille?

    Das hängt ganz von der Marke, Packungsgröße und möglichen Zusatzkosten wie Versandkosten des Verhütungsmittels ab. Im Schnitt kostet eine Packung etwa 30 Euro.

    Wie schnell wirkt die Kombinationspille verhütend?

    Ab der ersten Pille sind Sie vor einer Schwangerschaft gestützt.

    Wie beeinflusst die Kombinationspille meine Periode?

    Durch die verdünnte Gebärmutter, wird weniger ausgeschwemmt und die Periode fällt sanfter aus. Außerdem wissen Sie aufgrund des regulierten Zyklus genau, wann Sie Ihre Periode bekommen werden.

    Gibt es Gründe, warum ich die Kombinationspille nicht nehmen sollte?

    Ja, wenn Sie aus gesundheitlicher Sicht kein externes Östrogen einnehmen sollten. Bspw. nach einem Herzinfarkt oder bei starkem Übergewicht. Im Zweifelsfall suchen Sie am besten den Kontakt eines Arztes.

    Zurück nach oben