Icon Icon

Was passiert, wenn Männer die Antibabypille nehmen?

Sie fragen sich eventuell, was passiert, wenn Männer die Antibabypille einnehmen, die doch eigentlich für die Frauen bestimmt ist, um eine zuverlässige Verhütung zu garantieren. Es geschieht ja eher selten, dass Männer die Pille einnehmen. Die Einnahme kann zum Beispiel aufgrund einer Wette oder aus Spass geschehen.

was passiert wenn männer die antibabypille nehmen
Was passiert, wenn Männer die Antibabypille nehmen?
was passiert wenn männer die antibabypille nehmen

Sie fragen sich eventuell, was passiert, wenn Männer die Antibabypille einnehmen, die doch eigentlich für die Frauen bestimmt ist, um eine zuverlässige Verhütung zu garantieren. Es geschieht ja eher selten, dass Männer die Pille einnehmen. Die Einnahme kann zum Beispiel aufgrund einer Wette oder aus Spass geschehen.

Bei solchen Themen stellt sich die Frage, ob es Nebenwirkungen gibt, die eventuell gefährlich für Männer sein können. Medizinische Spezialisten haben sich mit der Pillen Einnahme bei Männern beschäftigt und erläutern in diesem Post, was im männlichen Körper passiert, wenn das weibliche Hormon Östrogen eingenommen wird. 

Wenn Männer die Antibabypille einnehmen

Die Antibabypille ist generell auf den weiblichen Hormonzyklus ausgerichtet und daher nur für Frauen bestimmt. Sie enthält das weibliche Hormon Östrogen, Progesteron oder Gestagen bzw. eine Kombination aus ihnen, je nach Art der Pille. Bis dato wurden noch keine Studien durchgeführt, bei denen die Pille Wirkung auf den männlichen Körper, bei dem das Hormon Testosteron eine wichtige Rolle spielt, durchgeführt. Aus dem medizinischen Fachwissen um die generelle Wirkung von Hormonen bei Männern und bei Frauen lassen sich jedoch mögliche Auswirkungen ableiten:

  • Wenn der Mann nur eine Pille einnimmt, dann wird das weibliche Hormon Östrogen aufgrund seiner niedrigen Dosierung keinen Einfluss auf den männlichen Körper nehmen.
  • Wenn der Mann rein theoretisch die Pille über längere Zeit einnehmen würde, dann würde das weibliche Hormon seinen Körper mit der Zeit verweiblichen. Der Bartwuchs würde nachlassen, die Figur würde sich verändern, da er eher im Bereich der Hüfte als direkt am Bauch zunehmen würde, die Stimme würde eventuell heller werden und er würde Brustansätze bekommen. 
  • Die regelmäßige Einnahme von Östrogen hätte Auswirkungen auf die Spermienproduktion und die Potenz. Höchstwahrscheinlich würde er Erektionsprobleme bekommen.
  • Tatsächlich nehmen manche Transsexuelle die Pille, um einen weiblicheren Körper zu bekommen. Das ist jedoch nicht der richtige Weg. Der Endokrinologe würde in diesem Fall eine ganz spezielle Hormontherapie durchführen.

Wie funktioniert die Pille?

Die in der Pille enthaltenen Hormone sind im männlichen Körper nicht wirklich vorzufinden. Die Wirkungsweise der Pille ist Folgende. Die weiblichen Hormone wie Östrogen und Progesteron beeinflussen den weiblichen Körper und Zyklus sowie die Gebärmutter. Auf diese Weise wirkt die Antibabypille empfängnisverhütend bei der Frau. Wenn jedoch Männer die Pille nehmen, dann schützt das bei den Frauen nicht vor Schwangerschaft. Trotzdem kann die Antibabypille Einfluss auf das Leben von Männern haben, denn es gibt die zuvor genannten Nebenwirkungen, die bei einer dauerhaften Einnahme auftreten können. Genau das Gleiche gilt für die Pille danach, die mit zum Beispiel das Hormon Levonorgestrel enthält, was für die Frau zum Abstoßen des männlichen Spermas führt. Hier handelt es sich um eine Hormonbombe, die auch beim Mann direkte Nebenwirkungen hervorrufen kann. 

Jetzt Ihre Pille Auswählen

Aus welchen Gründen könnte der Mann die Antibabypille nehmen?

Laut einer Umfrage bei Männern, die die Antibabypille schon einmal genommen haben, läßt sich Folgendes ableiten:

  • Männer nehmen die Antibabypille aufgrund des Selbstversuchs. Sie sind einfach gespannt, was passiert
  • Männer nehmen die Pille aus Unwissenheit
  • Transsexuelle nehmen die Pille, um weiblicher zu werden
  • Männer nehmen die Pille aufgrund einer Wette
  • Männer nehmen die Pille, um mit der Frau zu sympathisieren und ihr zu zeigen, dass sie diese nicht alleine nehmen uns

Körperliche Veränderungen beim Mann durch die Pille

Wie bereits vorher erwähnt, kann die dauerhafte Gabe von weiblichen Hormonen Veränderungen im männlichen Körper hervorrufen, das das weibliche Hormon Östrogen gegen das männliche Hormon Testosteron arbeitet. Die weiblichen Geschlechtshormone können sich nach heutigem Wissen beim Mann auf den Körperbau, die Behaarung, die Verhaltensweise und die Stimmung auswirken:

Die Wirkung von weiblichen Hormonen beim Mann im Überblick

  • Große Muskeln im Bereich der Beine, des Oberkörpers und der Arme können sich vermindern
  • Der Knochenbau kann schwächer werden, was die Gefahr zu Knochenbrüchen begünstigen kann
  • Vermehrte Fetteinlagerung im Bereich der Hüfte, des Hinterns und der Oberschenkel
  • Bart, Brusthaare und generelle Körperbehaarung vermindert sich
  • Eventuell weniger Haarausfall
  • In den Brüsten kann es zu Wasser- oder Fetteinlagerungen kommen und diese können dann an weibliche Brüste erinnern. Dieses Phänomen wird Gynäkomastie genannt
  • Die Brustwarzen können sich vergrößern und dunkler werden
  • Die Stimme kann heller werden
  • Weiblicherer Gang 
  • Weiblicheres Verhalten

Erhöhtes Risiko für bestimmte Krankheiten

Die Veränderungen im männlichen Körper durch die Pilleneinnahme kann auch ein Risiko für das Auftreten bestimmter Krankheiten erhöhen:

  • Brustkrebs
  • Lebererkrankungen
  • Gallenblasenerkrankungen
  • Höheres Thromboserisiko 
  • Leber- und Gallenblasenerkrankungen

Auch die Frauen sind von diesen Nebenwirkungen betroffen, wenn sie die Antibabypille, die Östrogen enthält, einnehmen.

Rein theoretisch senkt die Antibabypille beim Mann das Risiko für Prostatakrebs und Prostatavergrößerungen.  

Zurück nach oben