Icon Icon

Wann wirkt die Antibabypille nicht?

Viele Frauen fragen sich: “Wann wirkt die Antibabypille eigentlich nicht?” Die Wirksamkeit der Pille als Verhütungsmittel ist zwar durch den Pearl-Index von 0,1 – 0,9 bestätigt, doch es stellt sich die Frage, ob der Schutz zur Verhütung auch bei Durchfall oder der Einnahme gewisser Medikamente noch besteht. Wird die Antibabypille regelmäßig und zur selben Zeit eingenommen, dann ist sie in der Regel sehr zuverlässig für den weiblichen Körper.

wann wirkt die antibabypille nicht
Wann wirkt die Antibabypille nicht?
wann wirkt die antibabypille nicht

Viele Frauen fragen sich: “Wann wirkt die Antibabypille eigentlich nicht?” Die Wirksamkeit der Pille als Verhütungsmittel ist zwar durch den Pearl-Index von 0,1 – 0,9 bestätigt, doch es stellt sich die Frage, ob der Schutz zur Verhütung auch bei Durchfall oder der Einnahme gewisser Medikamente noch besteht. Wird die Antibabypille regelmäßig und zur selben Zeit eingenommen, dann ist sie in der Regel sehr zuverlässig für den weiblichen Körper.

Die Wirksamkeit der Pille kann durch äußere Faktoren herabgesetzt werden. In diesem Post wollen wir uns daher mit der Sicherheit der Antibabypille und gewisser Faktoren beschäftigen, die ungewollte Schwangerschaften mit sich bringen können. 

Wie sicher ist die Pille?

Gemäß dem Pearl-Index, der nach dem US-Wissenschaftlicher Raymond Pearl benannt wurde, kann man die Sicherheit der Verhütungsmittel kategorisieren. Es gilt je kleiner die Nummer des Verhütungsmittels gemäß des Pearl Index, desto sicherer ist das Medikament oder das Hilfsmittel. Folgendermaßen wird die Nummer berechnet: 100 Frauen wenden über den Zeitraum von einem Jahr lang ein bestimmtes Mittel zur Verhütung an. Wenn in dieser Zeit keine ungewollten Schwangerschaften auftreten, dann beträgt die Nummer des Index 3. Wenn innerhalb eines Jahres 1000 Frauen nicht schwanger werden, dann liegt die Nummer bei 0,1. Die Antibabypille hat einen Pearl Index von 0,1, was einen sehr hohen Empfängnisschutz bedeutet.

Hier einige Beispiele für den Pearl Index und die entsprechenden Verhütungsmittel:

Jetzt Ihre Pille Auswählen

Mögliche Ursachen, wann die Antibabypille nicht wirkt

Es gibt Situationen, in denen die Pillen nicht wirken und der Körper den Wirkstoff der Pillen nicht aufnehmen kann. Hier sind die Hauptursachen für die Unwirksamkeit der Pille:

Medikamenteneinnahme

Bei einer Grippe oder bei starken Erkältung im Körper passiert es in Deutschland oft, dass der Arzt der Frau ein Antibiotikum verschreibt. Einige Antibiotika Pillen setzen die Wirkung der Antibabypille herab, daher ist es wichtig die Packungsbeilage zu studieren oder den Arzt und Apotheker zu fragen, denn nicht jedes Antibiotikum setzt die Pille Wirkung herab. Sollte die Frau den Arzt nicht informieren und einfach ein Antibiotikum einnehmen, dann sollte gleichzeitig mit Kondom verhütet werden. Nachdem das Antibiotikum eingenommen wurde, sollte aus Sicherheitsgründen noch 7 Tage lang ein Kondom verwendet werden, um den optimalen Empfängnisschutz zu garantieren. Es gibt jedoch noch weitere Medikamente, die die Wirkung der Pille herabsetzen. Johanniskraut Pillen können zum Beispiel auch den Verhütungsschutz mindern. Hierzu sollten Sie Arzt und Apotheker fragen, wenn Sie unsicher sind.

Magen – Darm Erkrankungen

Magen – Darm Erkrankungen, wie zum Beispiel Durchfall oder Erbrechen können den Empfängnisschutz bei Antibabypillen herabsetzen. Es kann es sein, dass die Pille ungewollt ausgeschieden wird und zwar noch bevor sie in wirken konnte. Es gibt hier eine Regel: Wenn innerhalb von 4 Stunden nach der Einnahme der Antibabypille Durchfall oder Erbrechen auftritt, dann konnte der Organismus in dieser Zeit wahrscheinlich nicht den Wirkstoff der Antibabypille aufnehmen und der Empfängnisschutz ist eventuell nicht aktiv.

Innerhalb von 24 Stunden sollte daher eine weitere Pille eingenommen werden und dann wie gewohnt die Pillen Packung bis zum Ende konsumiert werden. Wenn Sie jedoch eine Magen-Darm-Grippe haben und über Tage hinweg eines der erwähnten Symptome aufweisen, dann ist die Pille zwar weiterhin einzunehmen, aber es sollte dann bis Ende des Zyklus mit Kondom verhütet werden.

Wenn Durchfall oder Erbrechen nach 4 Stunden der Pille Einnahme auftreten, so besteht jedoch kein Problem und der Verhütungsschutz ist aktiv.

Einnahmefehler

Es gibt verschiedene Arten der Pille, wie zum Beispiel Antibabypillen, die Gestagen enthalten und Antibabypillen, die eine Kombination von Östrogen und Gestagen enthalten. Bei beiden Arten gilt, dass, wenn die Pille vergessen wird, sie innerhalb von 24 Stunden nach der vergessenen Einnahme nachträglich konsumiert werden sollte, um nicht ungewollt schwanger zu werden. Dann kann es zwar passieren, dass 2 Pillen an einem Tag eingenommen werden, doch das macht nichts aus, wenn dies ausnahmsweise geschieht. Die Antibabypillen sind heutzutage nicht so stark mit Hormonen dosiert und daher sollten keine Nebenwirkungen der Pille auftreten. Wenn die Frau jedoch sowieso an starken Nebenwirkungen der Pille leidet, dann kann es passieren, dass bei der doppelten Einnahme die Nebenwirkungen noch stärker auftreten. Mit Nebenwirkungen der Antibabypille sind Brustspannen, Kopfschmerzen, leichte Übelkeit, schwache Libido, leichte Gereiztheit, Stimmungsschwankungen bis hin zu Schmierblutungen gemeint.

Alkohol und die Pilleneinnahme

Der Alkohol an sich kann die Wirkung der Antibabypille kaum beeinflussen. Es ist nur die Wirkung des Alkohols und der Kater danach, durch den die Frau die rechtzeitige Einnahme der Antibabypille vergessen kann oder es kann passieren, dass sie 4 Stunden nach der Einnahme der Antibabypille erbrechen muss, weil sie zuviel getrunken hat. Dann wäre die Antibabypille wirkungslos. Die Pille sollte dann so schnell wie möglich eingenommen werden, um den Schutz zu garantieren. 

Heiße Temperaturen

Wenn die Antibabypille im Urlaub oder an heißen Tagen in der Handtasche oder Hosentasche mitgenommen wird, dass sie bloß nicht vergessen und zur richtigen Zeit eingnommen wird, dann ist zu erwägen, dass bei einer Temperatur von über 30 Grad die Antibabypille ihre Wirkung verlieren kann. Dieses Hormonpräparat kann sogar bei Temperaturen ab 25 Grad wirkungslos werden, wenn es über einen zu langen Zeitraum der warmen Temperatur ausgesetzt wird.Übrigens sind auch Kondome temperaturempfindlich und sollten nicht in der Sonne liegen. 

Was tun, wenn es zu spät ist?

Wenn die Pille vergessen oder ausgeschieden wurde, dann kann sie innerhalb von 24 Stunden nachgenommen werden oder es besteht die Möglichkeit die Pille danach einzunehmen. Fragen Sie dazu Ihren Arzt oder Apotheker. 

Zurück nach oben