Icon Icon

Pillenpause: Das müssen Sie wissen

Die Pillenpause gehört bei einigen Pillen zur regelmäßigen Einnahme. Üblicherweise wird für 7 Tage eine Pause eingelegt in der die Periode eintritt. Diese Pause wurde nach der Einführung der Antibabypille vor allem deswegen genutzt, um Frauen und Männern das Gefühl zu geben, dass der natürliche Zyklus beibehalten wird. Man versprach sich damit mehr Akzeptanz für die Antibabypille. In diesem Artikel erfahren Sie, ob Sie während der Pillenpause schwanger werden können, wie sich längere Pausen auswirken und was Sie tun müssen, wenn Sie die Pille vergessen haben.

pillenpause
Pillenpause: Das müssen Sie wissen
pillenpause

Die Pillenpause gehört bei einigen Pillen zur regelmäßigen Einnahme. Üblicherweise wird für 7 Tage eine Pause eingelegt in der die Periode eintritt. Diese Pause wurde nach der Einführung der Antibabypille vor allem deswegen genutzt, um Frauen und Männern das Gefühl zu geben, dass der natürliche Zyklus beibehalten wird. Man versprach sich damit mehr Akzeptanz für die Antibabypille. In diesem Artikel erfahren Sie, ob Sie während der Pillenpause schwanger werden können, wie sich längere Pausen auswirken und was Sie tun müssen, wenn Sie die Pille vergessen haben.

Warum sollte man eine Pillenpause einlegen?

Die Antibabypille war während der Einführungsphase in den 1960er Jahren hochumstritten. Für viele war das Konzept von Verhütungsmittel für Frauen befremdlich und es dauerte einige Zeit, bis sich die Pille als Verhütungsmittel für Frauen etablierte. Um die Akzeptanz für die Pille zu fördern, empfahlen Ärzte, die Pille in einem 21/7 Rhythmus zu nehmen. So konnte die Pille über 21 Tage Ihre Wirkung entfalten und die Periode während der 7-tägigen Pause einsetzten. Die Wahl dieser Zahlen lässt sich damit begründen, dass der weibliche Zyklus im Schnitt 28 Tage beträgt. Es gibt einige Dinge, die Sie beachten müssen, wenn Sie die Pille pausieren. Vor allem wenn die Pillenpause länger als Tage beträgt, oder wenn Sie eine Pille nehmen, bei der keine Pause vorgesehen ist. Auch wenn Sie die Periode verschieben wollen, gibt es einiges das Sie wissen sollten, wenn Sie die Pillenpause verkürzen oder ganz auslassen.

Pillenpause für 7 Tage oder weniger

Es sind vor allem Kombinations– und Mikropillen, die eine Pillenpause von bis zu 7 Tagen vorschreiben. Diese Pillenarten enthalten synthetisches Östrogen und Gestagen. Wenn Sie aus bestimmten Gründen, wie einem sportlichen Event oder vor dem Urlaub, die Pause verkürzen wollen, können Sie das bei den meisten Pillen tun. Dafür nehmen Sie einfach die erste Pille nach wenigen Tagen (nehmen Sie die Pille bspw. schon nach 4 Tagen wieder ein) oder Sie nehmen die Pille ohne Pillenpause durchgehend ein. Die Pillenpause sollten Sie auf keinen Fall vorziehen. Während Ihrer Periode sind Sie ohnehin unfruchtbar, wenn Sie aber während der 21 fruchtbaren Tage die Pille vergessen, kann es passieren, dass Sie schwanger werden. Dafür eignen sich aber nur Mikropillen, da sie deutlich geringere Dosierungen enthalten. Aber nicht alle Mikropillen lassen das zu, aus diesem Grund sollten Sie sich vorher mit einem Arzt absprechen.

Pillenpause für mehr als 7 Tage

Es ist aus gesundheitlicher Sicht nicht empfehlenswert, die Pille für mehr als 7 Tage zu pausieren. Nebenwirkungen wie Thrombosebildung können im ersten Jahr mit der Pille und dann vermehrt auftreten, wenn Sie die Pille nach einer längeren Pillenpause wieder einnehmen. Doch vor gewissen Operationen oder wenn Sie Ihre aktuelle Pille nicht vertragen und Sie sie absetzen bzw. wechseln müssen, kommen Sie nicht umher eine längere Pillenpause einzulegen. Sie sollten sich in diesem Fall unbedingt bei Ihrem Arzt informieren und absprechen ob Sie die Pillenpause verlängern können und wie Sie mit der Pause umgehen sollten.

Pille ohne Pause nehmen

Es ist auch möglich, die Pille ohne Pillenpause einzunehmen. Bei Minipillen ist das ohnehin üblich (Minipillen enthalten kein Östrogen, sondern nur ein synthetisches Gestagen). Wenn Sie die Periode verschieben wollen, können Sie nach der 21. Tablette des abgeschlossenen Zyklus die Pillenpause maximal verkürzen und am nächsten Tag gleich mit der ersten Tablette des nächsten Zyklus beginnen. Sie können die Pille entweder 6, 9 oder 12 Wochen am Stück durchnehmen. Anschließend legen Sie einfach eine 7-tägige Pillenpause ein. Länger sollten Sie das aber nicht tun, da die Pille starke Nebenwirkungen verursachen kann. Besprechen Sie aber vorab mit Ihrem Arzt ob Ihre Pille für eine pausenlose Einnahme geeignet ist.

Die Pille vergessen

Wenn Sie die Pille vergessen haben, muss das nicht weiter schlimm sein. Kombinationspillen und Mikropillen können Sie auch innerhalb der nächsten 12 Stunden einnehmen. Moderne Minipillen bieten ebenfalls einen Spielraum von bis zu 12 Stunden. Haben Sie auch diesen Zeitraum überschritten, müssen Sie zusätzlich verhüten und sich mit der Packungsbeilage oder bei einem Arzt informieren, wie Sie weiter vorgehen müssen.

Sex während der Pillenpause

Zwar nehmen Sie während der vorgesehenen Pillenpause keine Pille ein, schwanger werden Sie aber nicht. Das liegt daran, dass Sie zu dieser Zeit ohnehin nicht fruchtbar sind. Nur wenn Sie während des Zyklus auf die Pille vergessen oder wenn Sie eine längere Pillenpause einlegen kann es passieren, dass Sie schwanger werden. Wenn Sie also eine längere Pillenpause einlegen, sollten Sie zusätzlich mit einem Kondom verhüten. Bitte bedenken Sie auch, dass Sie bei der Einnahme der Pille zwar vor einer Schwangerschaft aber nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten geschützt sind.

Jetzt Ihre Pille Auswählen

Schutz während der Pillenpause

Wie schon erwähnt sind Sie während der Pillenpause, solange diese vorgesehen ist, vor einer Empfängnis geschützt. Sollten Sie aber die Pille vergessen haben, kann es durchaus passieren, dass Sie schwanger werden. Man kann auch in der Pillenpause schwanger werden, wenn diese länger als vorgeschrieben ausfällt. Wenn Sie also die Pille absetzen, müssen Sie zusätzlich mit einem Kondom oder einem anderen Verhütungsmittel verhüten.

Zurück nach oben